Tafelschokolade

In meinem Schokoladen Laden finden Sie ausgesuchte Schokoladenspezialitäten aus der ganzen Welt, die perfekt mit Weinen aus Franken harmonieren. Beide „Rohstoffe“ – Weintraube und Kakaobohne – sind im Anbau höchst anspruchsvoll. Das Terrain, das Klima und die Handschrift des Winzers oder Chocolatiers sind neben der Sorte entscheidend für den guten Geschmack.

Vor gut 170 Jahren wurde das erste mal feste Schokolade produziert. Joseph Fry & Sons gelang es erstmals flüssige Kakaobutter mit stark entöltem Kakaopulver, sowie Zucker zu vermischen. Diese Masse war zum ersten Mal formbar. Einige Jahre später kam dann in Amerika die erste Tafel Schokolade und 1868 zum Valentinstag die die erste Herztafel auf den Markt.

Für jeden was dabei

Typisch: Criollo hat weiche, rahmige und nussige Aromen, oder auch Noten von Trockenfrüchten. Die Pflanze, die meist nur in Venezuela und Ecuador wächst, ist wenig ertragreich und war schon vom Aussterben bedroht. Ich führe ausschließlich Manufakturschokoladen.

Viele unserer kleinen Betriebe produzieren direkt von der Bohne weg. Teilweise sind unsere Tafelschokoladen weit gereist, so wie z. B. Tibito oder Soklet. In meinem Sortiment finden Sie auch Schokoladen für Allergiker (z. B. Laktose-Intoleranz, Nussallergie) und zuckerfreie Tafeln (mit 100 % Kakaoanteil, z. B. die Tiroler Edle Purissima).

Durch Kreuzungen gibt es heute unzählige Kakaosorten. Kenner unterscheiden vor allem zwischen dem Edel- und dem Konsumkakao. Zu Ersterem zählen vor allem der Criollo und der Trinitario. Schokolade aus reinem Criollo ist sehr rar und wertvoll, er ist der wahre Edelkakao.